Rundumversorgung bei Diabetes von Hunden & Katzen
Ein Blutzuckermesssystem speziell für Hunde und Katzen ermöglicht die richtige Behandlung auch bei Ihnen zu Hause.

Diabetes bei Hund und Katze – Symptome und deren Behandlung

Ihr tierischer Freund steht häufig am leeren Trinknapf und hat ständig Hunger? Die gewohnte Gassi-Routine ist auf den Kopf gestellt? Ihr vierbeiniger Begleiter verliert stark an Gewicht? Sie machen sich Sorgen, da Ihr Liebling nur noch apathisch im Körbchen liegt? 

Ein Grund für die genannten Symptome kann Diabetes mellitus sein – eine Diagnose, die nicht nur beim Menschen immer häufiger gestellt wird. Auch Ihr tierischer Liebling kann von der hormonellen Störung des Insulinhaushaltes betroffen sein. Dabei tritt Diabetes bei Hunden und Katzen häufiger auf, als man denkt. Etwa ein Prozent aller Hunde und zwei Prozent aller Katzen erkranken in ihrem Leben an der Zuckerkrankheit. Meist steigt das Risiko mit zunehmendem Alter und auch kastrierte Tiere sind häufiger betroffen.

Wenn Ihr Hund oder Ihre Katze an Diabetes erkrankt ist, ist es wichtig zu wissen, worauf Sie bei der Behandlung achten müssen. Sie sollten dazu unbedingt den Tierarzt Ihres Vertrauens hinzuziehen. Dieser erstellt für Sie den optimalen Behandlungs- und Ernährungsplan für Ihren Liebling, bestimmt den Blutzuckerspiegel und stellt den Insulinhaushalt des Vierbeiners medikamentös richtig ein. Ebenfalls können Sie mit ihm die Behandlung für zu Hause besprechen. 

Wie geht es zu Hause für Sie weiter?

Diabetes kann in den meisten Fällen medikamentös sehr gut behandelt werden, aber auch die Ernährungstherapie ist ein wichtiger Bestandteil der täglichen Pflege bei Diabetes bei Hunden und Katzen. Ziel ist es, das Körpergewicht mit der geeigneten Protein- und Kohlenhydratzufuhr, fettarmer Ernährung sowie Kalorien- und Portionskontrolle zu stabilisieren. Wahrscheinlich muss Ihre Fellnase also einen speziell zugeschnittenen Diätplan einhalten. Dies stellt heutzutage durch speziell entwickeltes Diätfuttermittel kein großes Problem dar. Darüber hinaus sollte jedes Diät-basierte Behandlungsprogramm durch regelmäßige und angemessene Bewegungseinheiten ergänzt werden.

Auch die Glukoseüberwachung zu Hause wird eine neue Alltagsroutine. Sie kann Ihnen dabei helfen, eine Unterzuckerung Ihres vierbeinigen Patienten zu identifizieren. Auf diese Weise können Sie das Auftreten potenziell lebensbedrohlicher Situationen deutlich reduzieren.

Die Behandlung des Diabetes bei Hunden und Katzen verlangt Ihnen viel ab. Das Diabetes-Management zu Hause erfordert Ausdauer und Beständigkeit, um zuverlässige Ergebnisse bei der Blutzuckerbestimmung zu erhalten.

Um Ihnen diese verantwortungsvolle Aufgabe zu erleichtern, wurde von unserem Vertragspartner Berger Med mit der Produktlinie VetMate ein Blutzucker-Messsystem für Hunde und Katzen entwickelt. Es ist speziell für den Einsatz als Heimüberwachung gedacht. Da Tiere zu Hause viel weniger gestresst sind, kann der Blutzuckerspiegel genauer bestimmt werden.

Das umfangreiche Sortiment überzeugt durch

  • EINFACHE Handhabung 
  • EINFACHE Tests mit Auto-Coding System
  • EINFACHES Lesen überall und jederzeit 
  • EINFACHE Entsorgung gebrauchter Teststreifen

Anhand einer minimalen Blutprobe von 0,4 μl aus frischem kapillarem oder venösem Vollblut wird die Blutzuckermessung vereinfacht und ist gleichzeitig angenehmer für Ihren Vierbeiner. Innerhalb von nur 5 Sekunden erhalten Sie einen zuverlässigen Messwert, den Sie für die Behandlung benötigen. Dieser ist maßgebend für die optimale diabetische Versorgung Ihres Lieblings und macht definitiv einen Unterschied für die Gesundheit und das Wohlbefinden Ihres geliebten pelzigen Freundes.

Ausführliche Informationen zur kompletten Produktserie von VetMate erhalten Sie hier

Über unseren Online Shop haben Sie Zugriff auf das gesamte VetMate Sortiment und können direkt die passenden Artikel für Diabetes bei Hunden und Katzen bestellen.